Freude in der Neumayer-Station III: Riesen-Weinkiste ist gut angekommen

Das nächste Überwinterungsteam der Neumayer-Station III in der Antarktis hat allen Grund zur Freude: Die große Weinkiste, die der Präsident der Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd, Prof. Dr. Hannes Kopf, im Sommer 2021 auf die Reise zur Neumayer Station III geschickt hat, ist angekommen.

Das Frachtschiff Malik Arctica hat kurz vor Silvester an der Atka-Bucht in der Antarktis angelegt. Neben Nahrungsmitteln brachte es eine handgezimmerte Kiste mit 70 Flaschen Wein aus Rheinhessen und der Pfalz mit. Nach dem Anlegen des Frachtschiffes an der Schelfeiskante wurde die Kiste abgeladen und mit Pistenraupen und Schneescootern zur zehn Kilometer entfernten Neumayer-Station III gebracht und dort gut verstaut. Das Team auf der Station wird die Kiste nämlich an das nächste Überwinterungsteam überreichen, das voraussichtlich Mitte Januar auf der Neumayer Station III eintreffen wird.

"Auch wenn die Weinkiste als Weihnachtsgeschenk auf den Weg gebracht wird, wird sie jedoch erst zum höchsten Feiertag in der Antarktis, nämlich dem Mittwinterfest im Juni, geöffnet. Mir ist es wichtig, dieses Geschenk in Richtung Atka-Bucht zu versenden, weil ich damit den Pfälzer Forscher Georg von Neumayer mit seinen umfassenden Forschungsarbeiten würdigen möchte", so Hannes Kopf. Georg von Neumayer ist Namensgeber der Station und wurde in Kirchheimbolanden geboren, lebte in Neustadt an der Weinstraße und hatte eine Sommerresidenz in Weisenheim am Berg. Die Kiste wurde im August von Hannes Kopf gemeinsam mit der rheinhessischen und pfälzischen Weinkönigin gepackt. Die Weine wurden von Rheinhessenwein e.V. und Pfalzwein e.V. zur Verfügung gestellt. Außerdem hat Präsident Kopf noch Weine des "Afrika-Viertel-Vereins" in Neustadt sowie Zellertal-Secco mit in die Kiste gepackt.