Im Blick: Lebendige Gewässer in Rheinland-Pfalz

Zum Weltwassertag der Vereinten Nationen, der diesen Montag den „Wert des Wassers“ betonte, startet jetzt der Präsident der Oberen Wasserbehörde SGD Süd, Hannes Kopf, die Öffentlichkeitsbeteiligung zu den Maßnahmenprogrammen zur Umsetzung der europäischen Wasserrahmenrichtlinie. Alle Interessierten können sich einbringen und mit den Fachleuten diskutieren.

Auch Kopf selbst wird als Behördenchef und Jurist an einigen Veranstaltungen dabei sein. „Wasser ist unser kostbarstes Gut, deshalb ist der gute Zustand der Gewässer, den wir anstreben, kein Selbstzweck, sondern unsere Pflicht gegenüber künftigen Generationen,“ betonte Kopf.  

Wo stehen wir beim Gewässerschutz? Hat sich die Qualität beim Grundwasser, in den Seen und Fließgewässern in den letzten Jahren verbessert? Wo müssen wir bei der Gewässerreinhaltung und der naturnahen Gewässerentwicklung an Tempo zulegen? Mit welchen Maßnahmen erreichen wir weitere Fortschritte in Rheinland-Pfalz? Welche erfolgreichen Projekte zeigen, wie es geht? Landesweit 16 digitale regionale Informationsveranstaltungen im April und Mai 2021 wollen Antworten auf diese Fragen geben. Die Veranstaltungen sind der Auftakt zur Öffentlichkeitsbeteiligung über die Maßnahmenprogramme zur Umsetzung der europäischen Wasserrahmenrichtlinie. Alle, die sich für lebendige Gewässer interessieren, sind herzlich eingeladen virtuell mit Fachleuten der Wasserbehörden über Ideen und Vorschläge zum Gewässerschutz in ihren regionalen Gewässereinzugsgebieten zu diskutieren.

„Wasser ist keine übliche Handelsware, sondern ein ererbtes Gut, das geschützt, verteidigt und entsprechend behandelt werden muss“, zitierte SGD Süd Präsident Hannes Kopf die Präambel der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie (EG-WRRL). Bis 2027, so das Ziel, soll ein guter Zustand der Gewässer und ein Gewässerschutz auf einheitlichem und hohem Niveau, auch über Staats- und Ländergrenzen hinweg erreicht werden. Für den dritten sechsjährigen Zyklus ab 2022 werden derzeit Maßnahmenprogramme fortgeschrieben und Bewirtschaftungspläne angepasst. Unabdingbar dabei: die aktive Information und Beteiligung der breiten Öffentlichkeit. Bestandsaufnahme und Erreichtes stehen dabei ebenso im Fokus des Dialogs wie kreative Vorhaben und Beispiele z.B. bei den Handlungsfeldern Durchgängigkeit, Gewässerstruktur, Stoffeinträge in Oberflächengewässer und Grundwasser. Alle eint der feste Wille, mehr für unser aller Lebensgut Wasser zu tun. Zu den wegen der pandemiebedingten Einschränkungen digital durchgeführten Veranstaltungen laden die in Rheinland-Pfalz zuständigen Flussgebietsbehörden, die Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord und Süd, ein.


Veranstalter im Bereich Nord:
Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord (SGD Nord)
Stresemannstr. 3-5, 56068 Koblenz
Weitere Informationen unter: www.sgdnord.rlp.de

Veranstalter im Bereich Süd:
Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd (SGD Süd)
Friedrich-Ebert-Straße 14, 67433 Neustadt an der Weinstraße
Weitere Informationen unter: www.sgdsued.rlp.de

Kurzinformation
Es wird landesweit 16 digitale regionale Veranstaltungen zu den lebendigen Gewässern in Rheinland-Pfalz geben.

Sieben Veranstaltungen im Bereich der SGD Süd
13. April 2021 – Schwarzbach, Blies
14. April 2021 – Isenach, Eckbach
15. April 2021 – Selz, Pfrimm
27. April 2021 – Glan
28. April 2021 – Speyerbach
29. April 2021 – Alsenz-Wiesbach
11. Mai 2021 – Queich, Klingbach, Wieslauter, Saarbach


Neun Veranstaltungen im Bereich der SGD Nord
19. April 2021 – Lahn
20. April 2021 – Sauer, Prüm
21. April 2021 – Elzbach, Flaumbach-Baybach, Untermosel
22. April 2021 – Kyll, Salm, Lieser
03. Mai 2021 – Wied
04. Mai 2021 – Ahr, Nette, Mittelrhein
05. Mai 2021 – Sieg
06. Mai 2021 – Saar, Ruwer-Dhron
17. Mai 2021 – Nahe

Teilnehmer:

Alle, die Interesse an lebendigen Gewässern haben.

Anmeldung/Information

Bitte melden Sie sich unter www.wrrl-rheinlandpfalz.de bei der jeweiligen
Veranstaltung an, an der Sie teilnehmen möchten.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.