Mittwinter-Feier in der Neumayer-Station III mit Weinen aus der Pfalz und Rheinhessen

"Hat der Wein geschmeckt? Gab es ein besonderes Menü dazu?" - das waren die ersten Fragen, die SGD Süd-Präsident Prof. Dr. Hannes Kopf an den Leiter des Forschungsteams in der Neumayer-Station III, Dr. Klaus Guba, richtete. Bei einem Videokonferenz-Termin anlässlich der Mittwinter-Feierlichkeiten in der Neumayer-Station III hat Präsident Hannes Kopf sich mit dem Stationsleiter Klaus Guba ausgetauscht.

Dabei ging es auch um aktuelle Forschungsprojekte und wie das Arbeiten und Leben auf der Station abläuft.

"Das Überwinterungs-Team 2020 der Neumayer-Station III bedankt sich recht herzlich bei der SGD Süd und der Deutschen, Pfälzischen und Rheinhessischen Weinkönigin für die exquisiten Mittwinter-Grüße in der Weinkiste, die wir pünktlich am 21. Juni im feierlichen Rahmen geöffnet haben. Unser geschätzter Kollege und Funker Roman Ackle aus der Schweiz ist ein ausgesprochener Weinkenner und lobte schon vorher die Qualität der deutschen Weine … dies bestätigte sich bei der Mittwinterfeier vollends und zauberte uns Überwinterern ein Lächeln ins Gesicht", berichtet Dr. Klaus Guba, Arzt und Stationsleiter der Neumayer-Station III, die vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) betrieben wird.

Die Kiste wurde im August 2019 von Hannes Kopf gemeinsam mit der Deutschen, Pfälzischen und Rheinhessischen Weinkönigin im Geburtshaus Georg von Neumayers in Kirchheimbolanden vernagelt und auf die 14 000 Kilometer weite Reise geschickt. Angekommen ist die Kiste bereits Anfang Januar, aber das Öffnen erfolgt traditionell erst zur Mittwinterwende. "Mit diesem Weinpräsent aus Rheinhessen und der Pfalz möchte ich an den Namensgeber der Station und Pfälzer Forscher, Georg von Neumayer, erinnern und seine Leistungen würdigen. Die Kiste wird seit 1984 an das neunköpfige Forscherteam der Neumayer-Station geschickt und umfasst 70 Flaschen Wein, die von Rheinhessenwein e.V. und Pfalzwein e.V. gesponsert wurden", berichtet Kopf. Darüber hinaus war ein sogenannter Pinguinwein mit dabei, der vom Sphenisco-Verein vertrieben wird, um ein Artenschutzprojekt zum Erhalt der Humboldt-Pinguine zu unterstützen. Auch waren Flaschen "Schlossgarten-Riesling" in der Kiste, die aus dem Geburtsort Neumayers, Kirchheimbolanden, stammen. Ebenso hat der Afrikaviertel-Verein aus Neustadt Wein gestiftet, weil im Neustadter Afrikaviertel ein Denkmal an das Wirken des Polarforschers erinnert.