Niersteiner Ex-Beigeordneter Egid Rüger ausgezeichnet

Für herausragendes ehrenamtliches Engagement hat Egid Rüger aus Nierstein die Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz erhalten. Durch den Präsidenten der Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd, Prof. Dr. Hannes Kopf, wurde ihm die von Ministerpräsidentin Malu Dreyer ausgestellte Urkunde sowie die zugehörige Medaille am Donnerstag im Beisein des Ersten Kreisbeigeordneten Steffen Wolf in den Räumen der Kreisverwaltung Mainz-Bingen in Ingelheim übergeben.

„Sie haben sich in langjähriger ehrenamtlicher Tätigkeit besondere Verdienste um die Gesellschaft erworben. Ihr vielfältiges Engagement ist ein bedeutender Beitrag zur Förderung unserer Gemeinschaft. Ich freue mich, Ihnen die Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz aushändigen zu dürfen“, sagte Kopf in seiner Laudatio.

In einigen Tagen wird der im Niersteiner Stadtteil Schwabsburg lebende Egid Rüger 75 Jahre alt. Viele hundert Arbeitsstunden hat er in seinem Leben zu Gunsten von Vereinen, Initiativen und der Freiwilligen Feuerwehr ehrenamtlich erbracht.   
Die Friedhofserweiterung, die Neugestaltung des Platzes am Schlossturm, der Bau des Feuerwehrgerätehaus oder die Errichtung des Vereinsheim des 1. FC Schwabsburg wären ohne Rügers Leistungen kaum realisierbar gewesen.

Beim 1. FC Schwabsburg ist er seit 55 Jahren Mitglied, war 15 Jahre im Vorstand und einige Jahre auch Erster Vorsitzender. Er war über 25 Jahre Vorstandsmitglied im Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute und nahm jahrzehntelang für die IHK Rheinhessen die Prüfungen im Bereich der Versicherungswirtschaft ab.

Neben zahlreichen weiteren Vereins- und Verbandsmitgliedschaften, darunter 59 Jahre bei Kilianos Nierstein und 47 Jahre beim MGV Schwabsburg, war Rüger mehr als 41 Jahre lang aktiver Feuerwehrmann, 26 Jahre Leiter des Feuerwehrstützpunkts und 10 Jahre Zugführer des Katastrophenzugs Nierstein.

Auch kommunalpolitisch ist Rüger tätig. Im Gemeinde- und später dann im Stadtrat von Nierstein sowie in zahlreichen Ausschüssen war er für die CDU insgesamt 34 Jahre lang aktiv, 15 Jahre war er Ortsvorsteher von Schwabsburg. Erst vor wenigen Monaten ist er als Erster Beigeordneter der Stadt Nierstein verabschiedet worden. Ein Amt, das er seit 2014 bekleidete. Zuvor war er seit 2009 bereits 2. Beigeordneter der damaligen Gemeinde Nierstein.

Neben silbernen und goldenen Feuerwehrabzeichen, der Verbands-Ehrennadel des Südwestdeutschen Fußballverbandes und dem Stadtsiegel der Stadt Nierstein hat Rüger bereits vor einigen Jahren auch die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz erhalten. Die Landesverdienstmedaille gesellt sich nun hinzu.