Wesentlicher Beitrag zur Kommunalentwicklung

SGD Süd-Präsident Hannes Kopf übergibt Landeszuwendung für den Dorfladen in Mörzheim

Der Präsident der Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd, Prof. Dr. Hannes Kopf, hat in Vertretung für Innenminister Roger Lewentz den Zuwendungsbescheid des Landes an den Mörzheimer Dorfladen übergeben. Bei einem Rundgang durch den als gemeinnütziger Verein eingetragenen Dorfladen „Dorftreff Linde e.V.“ wurden die Pläne des Vereins, der den Dorfladen betreibt, erläutert.

Präsident Hannes Kopf betont: "Für mich ist es eine Freude, dass ich diesen Zuwendungsbescheid übergeben kann: Die Unterstützung der Landesregierung für die Dorfläden bei der Reaktivierung ihrer sozialen Funktion als Treffpunkt und auch als lebendiger Dorfmittelpunkt ist ein wichtiges Zeichen.“

„Aufgrund von Corona mussten viele Dorfläden ihre regelmäßigen Treffs, ihre Veranstaltungen und Kaffeeecken in den zurückliegenden Monaten stark einschränken. Gerade dieser Treffpunktcharakter ist aber für viele Menschen das, was "ihren" Dorfladen mit ausmacht. Mit der Sonderförderung des Innenministeriums können die Dorfläden wieder aktiv werden“, so Hannes Kopf weiter.

Mit dem Dorfladen in Mörzheim konnten insgesamt 31 Dorfläden mit einer Fördersumme von insgesamt 206.000 Euro gefördert werden.

Nachdem Anfang Dezember bereits zwei weitere Dorfläden Mittel aus der Sonderförderung zur (Re-)Aktivierung der sozialen Funktion von Dorfläden während und nach der Corona-Pandemie erhalten hatten, bekam heute der Dorfladen in Mörzheim (Stadt Landau) den letzten Zuwendungsbescheid der Sonderförderung Dorfläden 2021 überreicht.

Bereits seit Beginn der Corona-Pandemie unterstützt das Innenministerium die Dorfläden in Rheinland-Pfalz mit einem Sonderförderprogramm. Im Jahr 2020 lag der Schwerpunkt dabei auf dem Aufbau von zusätzlichen Liefermöglichkeiten und Schutzmaßnahmen in den Dorfläden. Damals konnten Maßnahmen in 50 Dorfläden mit insgesamt 60.000 Euro gefördert werden. Seit März 2021 hatten die Betreiberinnen und Betreiber der Dorfläden nun die Möglichkeit, Mittel aus der neuen Sonderförderung zur (Re-)Aktivierung der sozialen Funktion von Dorfläden während und nach der Corona-Pandemie zu beantragen.

Die 2021 zwischen April und Dezember mit dem Sonderprogramm geförderten Dorfläden liegen in Filsen, Osterspai (Rhein-Lahn-Kreis), Gödenroth (Rhein-Hunsrück-Kreis), Hainfeld, Burrweiler, Roschbach (LK Südliche Weinstraße), Klausen (LK Bernkastel-Wittlich), Bremm (LK Cochem-Zell) Kyllburg, Metterich (Eifelkreis Bitburg-Prüm), Lissendorf, Sarmersbach und Schalkenmehren, Dockweiler (Vulkaneifelkreis), Merkelbach, Hardt (Westerwaldkreis), Morschheim, Höringen (Donnersbergkreis), Odernheim, Löllbach, Seibersbach, Guldental (LK Bad Kreuznach), Landau-Arzheim und Landau-Nußdorf, Mandern (LK Trier-Saarburg), Heiligenmoschel (LK Kaiserslautern), Rumbach (LK Südwestpfalz), Hahnheim (LK Mainz-Bingen).