Führungswechsel bei der SGD Süd

Ministerpräsidentin Malu Dreyer: SGD Süd bleibt in guten Händen

Ministerpräsidentin Malu Dreyer hat den langjährigen Präsidenten der Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd, Prof. Dr. Hans-Jürgen Seimetz, zum Jahreswechsel in den Ruhestand verabschiedet und seinen Nachfolger, Prof. Dr. Hannes Kopf, in das neue Amt eingeführt.

„Die SGD Süd ist eine wichtige Säule der Landesverwaltung, die komplexe Genehmigungen verantwortet oder begleitet. Dabei stehen die Umwelt und die Menschen dieser Region im Zentrum der vielfältigen Aufgaben. Ein Wechsel an der Spitze ist deshalb nichts Alltägliches“, sagte die Ministerpräsidentin bei der Feierstunde in Neustadt.

Sie würdigte den Sachverstand und das große Engagement des scheidenden Präsidenten, der ein gut bestelltes Haus hinterlasse. „Ihre Erfolgsbilanz ist auch Ihrer hervorragenden Kontaktpflege zu den Kommunen, zu den Landkreisen und zu den Unternehmen zu verdanken, die eine reibungslose Umsetzung vieler wichtiger Projekte möglich machte“, so Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Als Beispiele aus seiner Amtszeit nannte sie den Bau von Hochwasserrückhaltungen, die Bewältigung des Unglücks im Landeshafen der BASF im Jahr 2016 oder die Umweltverträglichkeitsprüfung zum US-Klinikum in Weilerbach. Die Ministerpräsidentin lobte auch den erfolgreichen Einsatz von Prof. Dr. Hans-Jürgen Seimetz in der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit, insbesondere als Mitglied im Präsidium der Oberrheinkonferenz.

„Sie haben der SGD Süd zu einer positiven Entwicklung verholfen, dafür danke ich Ihnen auch im Namen der gesamten Landesregierung sehr herzlich.“

Den neuen Präsidenten der SGD Süd, Prof. Dr. Hannes Kopf, bezeichnete die Ministerpräsidentin als „Allrounder“, der einen beindruckenden Lebenslauf mit Stationen bei der SGD Süd, im damaligen Ministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, im Rechnungshof sowie im Innenministerium vorweisen könne. „Ihre vielfältigen Erfahrungen, die Sie aus Ihren unterschiedlichen Aufgaben in der Landesverwaltung sammeln konnten, Ihre fachliche Kompetenz, Ihr kommunikativer Arbeitsstil wie auch Ihre Zielstrebigkeit werden Ihnen in Ihrer neuen Position zugutekommen. Die SGD Süd bleibt in guten Händen“, so Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Sie sei sich sicher, dass Prof. Dr. Hannes Kopf gut begonnene Vorhaben vollenden, aber auch künftige Herausforderungen mit Tatkraft angehen und meistern werde und wünsche ihm dabei viel Glück und Erfolg.

„Ich blicke gerne auf die elf Jahre meiner Präsidentschaft zurück. Es war eine interessante Zeit, in der eine Vielzahl schwieriger Projekte und Genehmigungen zu bewältigen war. Die Schwerpunkte lagen beim Ausbau des Hochwasserschutzes entlang des Rheins und der Genehmigung großer Industrieanlagen. Es freut mich, dass die SGD Süd für ihre Arbeit große Anerkennung aus Wirtschaft, Politik und anderen Verwaltungen erfahren hat. Dies ist vor allem den kompetenten und engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu verdanken, auf die ich mich immer verlassen konnte und denen ich herzlich für diese Zeit danke“, sagte Prof. Dr. Hans-Jürgen Seimetz.

"Ich freue mich sehr darüber, diese große Umwelt- und Infrastrukturbehörde führen zu dürfen. Es ist für mich wie ein Heimspiel: Aus den unterschiedlichen Funktionen, die ich hier bereits wahrgenommen habe, kenne ich die Behörde, ihre Aufgaben und Strukturen sowie die engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sehr gut. Die Zuständigkeiten der Behörde spiegeln meine fachlichen Schwerpunkte im Umwelt- und Planungsrecht wider. Als Pfälzer bin ich zudem froh, meinen Arbeitsschwerpunkt in Neustadt zu haben“, so der neue Präsident der SGD-Süd, Prof. Dr. Hannes Kopf.