Mähen lernen mit der Sense auf dem Deich - Wiederholungskurs nach Erfolg im Vorjahr

Neustadt an der Weinstraße / Speyer - Die Volkshochschule der Stadt Speyer bot in Zusammenarbeit mit der Deichmeisterei Speyer der Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd (SGD Süd) eine Neuauflage eines ganztägigen Sensenlehrgang an. Kursziel war es, den Umgang mit der Wiesensense zu erlernen und damit Kenntnisse über eine urtümliche Form der naturverträglichen Grünlandunterhaltung zu erlangen.

Um das Sensen nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, hat es sich der Sensenverein Deutschland zur Aufgabe gemacht, dieses Handwerk zu pflegen und das Wissen hierüber in Lehrgängen zu verbreiten.

Die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer trafen sich am Samstag, den 15. Juni in der Deichmeisterei Speyer, um unter der Anleitung eines Sensenlehrers nach einer theoretischen Einführung zunächst die Sensenteile - Blatt, Ring und Baum - zusammenzubauen und auf die eigenen Körpermaße einzustellen. Danach ging es zu einer Wiese am Rheinhauptdeich, wozu diesem Zweck eine ebene Wiesenfläche von 2.500 Quadratmetern (ein Morgen) von der Deichmeisterei speziell für diesen Zweck stehengelassen worden war.

Es zeigte sich auch beim diesjährigen Sensenkurs, dass es sich lohnt, die alte Kunst des Umgangs mit der Sense wieder zu entdecken. Denn Mähen mit der Sense ist umweltfreundlich und es ist ein Erlebnis für alle Sinne, aktive Erholung für Körper, Geist und Seele – vorausgesetzt die Sense ist gut geschärft, richtig eingestellt und man hat „den Bogen raus“. All dies erfuhren die Teilnehmer während des Kurses: Fachgerechtes Dengeln, Einstellen der Sense, Wetzen und körperschonendes, entspanntes Mähen werden in diesem Kurs vermittelt und geübt.

Am Ende des Tages war man sich einig, dass das Mähen mit der Sense im heimischen Garten zukünftig bei einer Reihe von Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine größere Rolle spielen wird.