Polarstern erreicht Neumayer-Station III und übergibt Grüße der SGD Süd

Antarktis/Neustadt an der Weinstraße - Die Weinkiste mit 70 erlesenen Weinen aus Rheinhessen und der Pfalz, die SGD Süd-Präsident Prof. Dr. Hans-Jürgen Seimetz an das Überwinterungsteam der Neumayer-Station III in der Antarktis geschickt hat, ist angekommen.

Seit Jahren ist es Tradition, dass SGD-Präsident Seimetz als Geste der Freundschaft und Anerkennung ein Stück Pfalz in die Antarktis schickt.

Präsident Seimetz hatte die Kiste im August am Haus der Artenvielfalt der Pollichia gemeinsam mit der Deutschen, der Rheinhessischen und der Pfälzischen Weinkönigin vernagelt. Mit Hand angelegt hat auch Dr. Peter Neumayer, der ein Nachfahre des berühmten Forschers Georg von Neumayer und Vorstandsvorsitzender der Georg von Neumayer Stiftung ist.

Seimetz freut sich darüber, dass die Kiste wohlbehalten in der 14 000 Kilometer entfernten Forschungsstation angekommen ist. "Jetzt werde ich mir schon einmal Gedanken machen, welche Spezialitäten ich das nächste Mal in die Kiste packen werde", sagte Seimetz.

Der Namensgeber der Station, der Polarforscher Georg von Neumayer war Pfälzer. Seit 1984 besteht die Patenschaft für die Forschungsstation in der Antarktis und es wird seither jeden Sommer eine Kiste mit Weinen aus der Heimat an das Forschungsteam geschickt. So bleibt das Wirken des Pfälzers Georg von Neumayer immer in guter Erinnerung.