Präsident Hannes Kopf löst bei Johannes B. Kerner das Rätsel auf

Der Präsident der Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd , Hannes Kopf, war in der gestrigen Sendung „Da kommst Du nie drauf“ mit Johannes B. Kerner als Experte für eine Rätselfrage eingeladen.

In dieser Sendung dreht sich alles um ungewöhnliche Fragen, die von Prominenten zu lösen sind. Hannes Kopf war der Spezialist für eine riesige Holzkiste, die jährlich von der SGD Süd verschickt wird. Ob da wohl Hundefutter für die Corgies der Queen versendet wird? Oder selbstgebackene Vanillekipferl zur Raumstation fliegen dürfen? Natürlich war die Lösung, dass Behördenleiter Hannes Kopf diese handgezimmerte Kiste mit bestem Wein füllt und zur Neumayer Station III in der Antarktis sendet.

Seit 35 Jahren pflegt die SGD Süd, bzw. vorher die Bezirksregierung Rheinhessen-Pfalz, diese Tradition und packt immer im August circa 70 Flaschen erlesener Weine aus Rheinhessen und der Pfalz in eine xxl-Holzkiste, die als Geschenk an die Forschungsstation in der Antarktis geschickt wird. Da die Kiste eine 14 000 Kilometer lange Reise hinter sich bringen muss, wird sie frühzeitig auf die Reise geschickt, damit sie pünktlich zu Weihnachten eintrifft.

Nachdem Bettina Zimmermann, Ruth Moschner und Ilka Bessin mit gemeinsamem Nachdenken und Raten die richtige Lösung der  Quizfrage gefunden hatten, konnten sie sich noch während der Sendung gemeinsam mit Uwe Ochsenknecht, Hans Sigl und Olaf Schubert bei einer ausgiebigen Kostprobe von der Qualität der Pfälzer Weine und der Rheinhessischen Weine überzeugen.

„Es war eine schöne Aufgabe, in einem solchen Rahmen die hervorragenden Weine, die im Anbaugebiet der SGD Süd wachsen, unsere wunderbar gefüllte Weinkiste und die Umweltbehörde SGD Süd bundesweit bekannt zu machen!“, freute sich Kopf. Er wies darauf hin, dass es zudem fachliche Bezugspunkte zwischen der Forschungsarbeit auf der der Neumayer Station III und der Zuständigkeit der SGD Süd gibt. „Als Umweltbehörde ist die SGD Süd auch für den Immissionsschutz und damit für den Klimaschutz zuständig. Die Erforschung der Wirkmechanismen des Klimawandels durch die Analyse von Polareis-Bohrkernen ist eines der Forschungsthemen auf der Neumayer Station III.“

Hannes Kopf schickte auch ein großes Dankeschön an Rheinhessenwein e.V. und Pfalzwein e.V., die diese ausgezeichneten Weine jedes Jahr großzügig spenden.

Link zur Sendung   https://www.zdf.de/show/da-kommst-du-nie-drauf

Hintergrund:
Der Pfälzer Georg von Neumayer ist Namensgeber der Station an der Schelfeiskante. Er wurde in Kirchheimbolanden geboren, lebte in Neustadt an der Weinstraße und hatte eine Sommerresidenz in Weisenheim am Berg. Um diesen Pfälzer Forscher in Erinnerung zu behalten und um seine Forschungsarbeiten zu würdigen, hat die damalige Bezirksregierung Rheinhessen-Pfalz 1984 eine Patenschaft für die Station übernommen.