Präsident Seimetz ehrt Karlheinz Runck aus Billigheim-Ingenheim

Neustadt/Landau/Billigheim-Ingenheim – Für ehrenamtliches Engagement zur Förderung der Gemeinschaft hat Karlheinz Runck die Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz erhalten. Durch den Präsidenten der Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd, Prof. Dr. Hans-Jürgen Seimetz, wurde ihm die von Ministerpräsidentin Malu Dreyer ausgestellte Urkunde sowie die zugehörige Medaille am Freitag in Landau überreicht.

„Sie haben sich in langjähriger ehrenamtlicher Tätigkeit besondere Verdienste um die Gesellschaft erworben und Ihr Engagement ist ein bedeutender Beitrag zur Förderung unserer Gemeinschaft“, würdigte Seimetz den 66-jährigen Billigheim-Ingenheimer, der im Ortsteil Mühlhofen wohnt.

Runck gehört seit 42 Jahren dem Naturschutzverband Südpfalz an, wo er auch mehrere Jahre als Erster Vorsitzender tätig war.

Seit 46 Jahren ist er Gewerkschafter und war mehr als 25 Jahre lang Mitglied des Personalrats im Forstamt Bad Bergzabern und Annweiler sowie 14 Jahre Vorstandsmitglied des Deutschen Gewerkschaftsbundes Südpfalz.

Hinzu kommen 18 Jahre als ehrenamtlicher Richter am Arbeitsgericht, 12 Jahre in der Vorstandschaft der Landwirtschaftskammer sowie weitere 12 Jahre der Mitgliedschaft bei der Vizepräsidentenkonferenz der Landwirtschaftskammer.

Darüber hinaus ist Runck Mitglied in 10 weiteren Vereinen und Verbänden und war über 30 Jahre Mitglied des Gemeinderats Billigheim-Ingenheim, 15 Jahre ehrenamtlicher Beigeordneter sowie für fünf Jahre Mitglied des Verbandsgemeinderats Landau-Land.

Erst vor wenigen Tagen hat Runck für seine zahlreichen Verdienste auch die Ehrenmedaille der Hans-Böckler-Stiftung erhalten. Vorbilder wie er seien wichtig für das Miteinander in unseren Städten und Gemeinden. Die Ehrung sei daher ein berechtigter Beitrag zur Anerkennungskultur des Landes Rheinland-Pfalz, sagte Seimetz.