Präsident Seimetz ehrt Manfred Schäfer aus Alsenz

Neustadt/Alsenz– Für ehrenamtliches Engagement zur Förderung der Gemeinschaft hat Manfred Schäfer die Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz erhalten. Durch den Präsidenten der Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd, Prof. Dr. Hans-Jürgen Seimetz, wurde ihm die von Ministerpräsidentin Malu Dreyer ausgestellte Urkunde sowie die zugehörige Medaille am Donnerstag in Neustadt überreicht.

„Sie haben sich in langjähriger ehrenamtlicher Tätigkeit besondere Verdienste um die Gesellschaft erworben“, würdigte Seimetz den 76-jährigen Schäfer, der über viele Jahrzehnte in der Kommunalpolitik aktiv war.

So ist sein Name seit rund 20 Jahren eng mit dem Bezirksverband Pfalz verbunden. Von 1999 bis 2004 sowie von 2007 bis 2009 war er Mitglied des Bezirkstags und zudem in verschiedenen Ausschüssen aktiv.

Seit 45 Jahren gehört er dem Verbandsgemeinderat Alsenz-Obermoschel an, 28 Jahre davon war er Fraktionsvorsitzender. Mitglied des Kreistags ist er seit 1974, auch hier war der Christdemokrat 15 Jahre lang Fraktionsvorsitzender und danach noch fünf Jahre Erster Kreisbeigeordneter.

Seit 32 Jahren sitzt er im Verwaltungsrat der Sparkasse Donnersberg und war über mehr als 35 Jahre ehrenamtlicher Richter am OVG Koblenz.

Schäfer hat sich stets für die Inbetriebnahme des Pfalzklinikums in Rockenhausen eingesetzt, ist Mitbegründer und zweiter Vorsitzender des Betreuungsvereins und kümmert sich seit 14 Jahren ehrenamtlich um die Zoar-Bewohner. Dem rheinland-pfälzischen Partnerland Ruanda vermittelt er zudem regelmäßig Schülerpatenschaften.

Seimetz sagte in seiner Laudatio: „Ihr engagiertes Wirken ist beeindruckend und Ihre Ehrung ein berechtigter Beitrag zur Anerkennungskultur des Landes Rheinland-Pfalz. Ich gratuliere Ihnen sehr herzlich zu dieser hohen Auszeichnung.“