SGD Süd lädt Öffentlichkeit zur Ortsbegehung im Bereich des geplanten Reserveraums für Extremhochwasser Eich-Guntersblum ein

Termin: Freitag, 14. September 2018, 16 – 18 Uhr

 

Neustadt / Eich / Guntersblum - Zur Verbesserung des Hochwasserschutzes soll zwischen den Gemeinden Eich und Guntersblum ein „Reserveraum für Extremhochwasser Eich-Guntersblum“ entstehen.

Der Deich soll die Anrainer des Rheins vor Extremhochwasser - vergleichbar mit jenen an der Elbe im Jahre 2002 und an der Donau im Jahre 2013 – schützen, wenn trotz aller Rückhaltemaßnahmen die bestehenden Deichsysteme am Oberrhein unkontrolliert zu brechen drohen.

Für dieses Vorhaben laufen derzeit die Baugrunduntersuchungen. Untersucht werden  die Eigenschaften (Tagfähigkeit, Wasserdurchlässigkeit etc.) und die Beschaffenheit (Korngrößenverteilung etc.) des Untergrundes, um den neuen Deich optimal auf den angetroffenen Untergrund abstimmen zu können.

Am Freitag, 14. September 2018, von 16:00 bis 18:00 Uhr, hat die Öffentlichkeit Gelegenheit, den Ingenieuren bei der Arbeit über die Schultern zu schauen. Im Rahmen einer öffentlichen Ortsbegehung erhalten Interessierte die Möglichkeit, Bohrungen live im Feld beizuwohnen und Erläuterungen zu erhalten, welche Informationen aus den Bohrungen gewonnen werden können.

Treffpunkt für die Ortsbegehung ist um 16.00 Uhr am Bohrpunkt BK 18/236 (siehe Anfahrtsskizze). Teilnehmende  sind angehalten, trittfestes Schuhwerk zu verwenden.

Parkmöglichkeiten bestehen am Parkplatz der L437/Robert-Bunsen-Str./Strandbar Altrheinsee. Die SGD Süd bietet vom Parkplatz der L437/Robert-Bunsen-Str./Strandbar Altrheinsee einen Bus-Shuttle an. Dafür ist eine Anmeldung bis spätestens 11. September 2018 erforderlich unter rre(at)team-ewen.de.


Anfahrtskizze